Gründung

Was mit einer Schnapsidee begann ist heute ein florierender Verein. Doch der Reihe nach! Während der Fasnacht 2002 kam uns vier Kollegen der Gedanke, dass doch eine mobile Bar, die stets Einsatzbereit ist eine sinnvolle und gute Sache sei. Aber wie sollten wir zu so einer Bar kommen, Kaufen ging nicht, viiiieeeel zu teuer! Also musste eine gebaut werden! Aber wie?

Die Lösung bot sich, als wir die Gelegenheit bekamen einen alten Bauwagen günstig zu erstehen.

So kam es, dass wir im Frühling 2002 begannen den Wagen komplett auszuhöhlen und frisch einzurichten. Was sich so einfach anhörte, wurde zu einem grösseren Projekt, musste der Wagen doch frisch isoliert, getäfert und mit der gesamten Infrastruktur einer Bar ausgerüstet werden. Aber auch aussen am Wagen gab es einiges zu tun, wie zum Beispiel die alte Farbe abschleifen und eine neue aufbringen, um nur die wichtigsten Tätigkeiten zu nennen. So vergingen die Samstage des Sommers dieses Jahres bis hinein in den Herbst mit den Umbauarbeiten an unserem Wagen.

Doch einige Liter Schweisstropfen und viele Liter Bier später war es dann im Herbst soweit, der Barwagen wurde mit einem Fest eingeweiht! Damit waren die Arbeiten aber noch nicht abgeschlossen, denn schon bei den ersten Einsätzen zeigte sich, dass ein Zeltanbau dringend benötigt wird. Also hiess es im Sommer 2003 erneut: Anpacken Jungs! Wiederum flossen diverse Liter von was auch immer… Und pünktlich zu seinem ersten Einsatz im Frühsommer 03 war auch der Zeltanbau fertig, zumindest beinahe. Denn in der Eile konnte dass Gestänge nicht mehr gespritzt werden, was aber noch auf dem Festplatz nachgeholt wurde.

Der Barwagen wurde in dieser Zeit immer gefragter und wir als Eigentümer machten uns so unsere Gedanken, wie wir denn zu viert all die kleinen und grösseren Festchen bewältigen sollten. So haben wir uns im folgenden Winter entschieden einen Barwagenverein, eben den BWV Künten, zu gründen. Im Frühjahr 04 gründeten wir also zu viert den BWV als Betreibergesellschaft für den Barwagen. Ziel war und ist es, durch unsere Arbeit das gemütliche Beisammensein unter Männern und unsere Vereinsausflüge finanzieren zu können. So gingen wir in der nächsten Zeit auf die Suche nach Mitgliedern, was gar nicht sooo schwer war, einige Liter Bier und fast jeder hat zugesagt…;-) Was also 2004 mit gerade einmal vier Mitgliedern begann, ist jetzt ein Jahr später bereits ein aus beinahe 25 Männern bestehender Verein.

Soweit die Geschichte und wie geht’s weiter? Auf alle Fälle gemütlich und unter Männern, so viel steht fest!

Nächste Termine

Keine Termine